Startseite
Nyon Triathlon (9. August 09) PDF Drucken E-Mail
 Nyon 09 Finish

Nach einer Ferienwoche im Tessin, in der ich von der jüngeren Tochter täglich bekocht wurde und eine entsprechende "Muskelzunahme" in der Hüftgegend notierte, ging es heute beim Sprint Triathlon von Nyon von Null auf Hundert. Ob das gut gehen konnte? Vier Wochen wöchentlich 19 Std. trainiert, dann eine Woche gar nichts und ohne Vorbereitung gleich so ein schneller Wettkampf. Naja, als letzte Tempoeinheit vor dem Limburg226 in 14 Tagen wird's schon reichen.

Das Schwimmen war endlich mal anständig. Guter Streckenverlauf, Schwimmstart und deshalb keine Keilerei. Beim Ausstieg konnte ich den Neo nicht öffnen, weil ein Unbekannter ihn mir zuvor nicht richtig geschlossen hatte. Es hat 200 m gedauert, bis ich den Reissverschluss endlich offen hatte. Habe dabei sicher 5-10 Sek. verloren, weil ich nicht richtig rennen konnte. Dass Martin Wyss mit mir aus dem Wasser kam, habe ich nicht realisiert. Der Wechsel war schnell, trotzdem habe ich ihn auf dem Rad nicht gesehen, als wir weg fuhren, und hatte so keinen Bezugpunkt. Naja, ich habe 290 Watt getreten und bin meine Zielzeit in etwa gefahren. Dass mir Martin jedoch 45 Sek. abgenommen hat, war weniger erfreulich. Gerade als ich in meine Laufschuhe geschlüpft bin, hörte ich aus dem Lautsprecher: "Martin Wyss auf dem 2. Platz". Er musste also die Wechselzone gerade verlassen haben. Damit wusste ich, was zu tun war: Gas geben. Und das Laufen ging bestens. War nie am Anschlag und spürte, dass ich ausgeruht war. Bei KM 4 bin ich auf Martin aufgelaufen, konnte ihn gleich distanzieren und bin beflügelt als Zweiter eingelaufen. Ein durch und durch gelungener letzter Test.

 

Nyon Podest