Startseite arrow Triathlon arrow Radfahren arrow Ergomo Explosivkraftraining (20x10 Sek.)
Ergomo Explosivkraftraining (20x10 Sek.) PDF Drucken E-Mail

Nach 15 Min. einfahren bei etwa 150 Watt, wird über eine Stunde etwa ein Schnitt von 200 Watt (ausgehend von einer funktionalen Schwellenleistung von 250 Watt) aufrecht erhalten. Alle 3 Min. wird aus dem Sattel innerhalb von 10 Sek. 450 Watt angestrebt und diese Leistung für weitere 10 Sek. gehalten. Abschliessend 15 Min. ausfahren. Diese Trainingseinheit übt einen neuromuskulären Reiz aus, d.h., es geht darum wie schnell, stark und lang der Muskel kontrahieren kann. Durch diese Trainingseinheit wird der muskuläre Speicher von ATP (energiereiches Substrat, das in den Zellen zur Arbeitsleistung verwendet wird) vergrössert, die neuromuskuläre Kraft verbessert und die Anzahl der schnell kontrahierenden Muskelfasern vermehrt. Um in höhere Wattbereiche vorzustossen, ist diese Einheit ein ausgezeichnetes Mittel, die Muskeln auf ein höheres Leistungsniveau vorzubereiten.

Ergomo-Grafik

Diese Trainingseinheit habe ich in der zweiten Woche des Trainingslagers absolviert. In der ersten Trainingswoche habe ich maximale Werte um 450 Watt angestrebt. In dieser Grafik ist zu sehen, dass ich den Durchschnittswert schon auf 513 Watt steigern konnte (der Durchschnitt der ganzen Einheit lag bei 214 Watt). In der ersten Trainingswoche war dies die erste Trainingseinheit und ich war nach einer Stunde ziemlich weich. In der zweiten Woche mit bedeutend höheren Maximalwerten war ich danach noch sehr frisch. In diesem Fall ist das Ein- und Ausfahren länger, als notwendig, da flaches Gelände für mich nur am Murtensee zu finden und dort ein regelmässiges "Powern" einfacher ist, als im hügeligen Gelände um Fribourg.

 

» Keine Kommentare
Es gibt bisher noch keine Kommentare.
» Kommentar schreiben
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben.
Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.
Letzte Aktualisierung: Freitag, 05. Dezember 2008